Versicherungspflichtgrenze 2013 Jahresarbeitsentgeltgrenze

Aktuelle Jahresarbeitsentgeltgrenze Versicherungspflichtgrenze 2013

Die Versicherungspflichtgrenze bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) für das Jahr 2013 entspricht einem Jahresbruttoeinkommen von 52.200 EUR oder einem monatlichen Bruttoeinkommen von 4.350 EUR. Im Jahr 2012 lag die Versicherungspflichtgrenze noch etwas tiefer, nämlich bei einem Jahreseinkommen von 50.850 EUR oder einem Monatsgehalt von 4.237,50 EUR.

Die neue Einkommensgrenze hat auch Auswirkungen auf die Private Krankenversicherung in 2013. Wer also in 2014 einen Wechsel in die Private Krankenversicherung vorsieht, muss die Jahresarbeitsentgeltgrenze 2013 überschreiten. Nur dann entfällt die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenkasse.

Im Jahr 2010 dagegen lag die Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) mit 49.950 EUR jährlich über der des Jahres 2011. Die Absenkung der Versicherungspflichtgrenze in 2011 gegenüber dem Vorjahr ist einmalig in der historischen Entwicklung der Versicherungspflichtgrenze. In allen anderen Jahren gab es eine stetige Anhebung der JAEG. Eine Ausnahme bezüglich der generell gültigen Versicherungspflichtgrenze bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) gibt es für Arbeitnehmer, die schon am 31.12.2002 oder früher privat krankenversichert gewesen sind. Für diese Arbeitnehmer gilt eine geringere Pflichtversicherungsgrenze. Nur wer unter diese Grenze fällt, muss zurück in die gesetzliche Krankenkasse.

Versicherungspflichtgrenze bzw. JAEG von der Beitragsbemessungsgrenze zu unterscheiden

Von der Versicherungspflichtgrenze ist die Beitragsbemessungsgrenze (BBG) zu unterscheiden. Dies war nicht immer so. Bis zum Jahre 2002 waren die Werte der Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG) und der Beitragsbemessungsgrenze identisch. Erst zum 1.1.2003 wurde dies geändert und unterschiedliche Beträge für JAEG und BBG festgesetzt.

Der Wert der Versicherungspflichtgrenze 2013 liegt über dem der Beitragsbemessungsgrenze 2013. Mit dieser Unterscheidung sollte die finanzielle Situation der gesetzlichen Krankenkassen verbessert werden, da durch die Erhöhung der JAEG den Arbeitnehmern der Wechsel in die private Krankenversicherung erschwert wird. Die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt die Schwelle, bis zu welchem Monats- bzw. Jahreseinkommen ein Arbeitnehmer, der freiwillig in der gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, den Beitragssatz der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlen muss. Die BBG bestimmt also, bis zu welchem maximalen Einkommen die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherung gezahlt werden müssen.

Die Jahresarbeitsentgeltgrenze ist das Einkommen, ab dem ein Arbeitnehmer nicht mehr verpflichtet ist, Mitglied der gesetzlichen Krankenversicherung zu sein. Bei Überschreiten der Versicherungspflichtgrenze hat der Arbeitnehmer die Möglichkeit, im folgenden Jahr in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Versicherungspflichtgrenze bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze 2013 regelt Wechsel in die Private Krankenversicherung

Für das Jahr 2013 ist also ein Bruttomonatseinkommen von 4.350 EUR nötig, um in die private Krankenversicherung wechseln zu können. Dies gilt für 12 Monatsgehälter pro Jahr. Bekommt man dagegen als Arbeitnehmer 13 Monatsgehälter, dann reichen schon 4.015,38 EUR als monatliches Bruttogehalt, um zu einer privaten Krankenkasse wechseln zu können. Nach dem neuen Gesetz vom 22.12.2010 ist es ausreichend, wenn man mindestens 1 Jahr über der Jahresarbeitsentgeltgrenze 2013 gelegen hat, und auch zu Beginn des neuen Jahres über der neuen Versicherungspflichtgrenze liegt, um sich privat zu versichern.

Als Berufsanfänger kann man sofort in die private Krankenversicherung einsteigen, falls man schon mit dem Einsteigergehalt über der Jahresarbeitsentgeltgrenze liegt. Wenn jemand durch Wechsel des Arbeitgebers die Versicherungspflichtgrenze 2013 überschreitet, darf er anlässlich dessen ebenfalls direkt in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln. Die Versicherungspflichtgrenze bzw. Jahresarbeitsentgeltgrenze 2012 ist also für einen Wechsel in die private Krankenversicherung in 2014 die relevante Größe. Um in 2013 in die private Krankenkasse wechseln zu können, ist die Einkommensgrenze 2012 entscheidend, diese liegt bei 50.850 Euro pro Jahr oder 4.237,50 Euro monatlich.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Versicherungspflichtgrenze 2013 Jahresarbeitsentgeltgrenze, 5.0 out of 5 based on 2 ratings

Weitere Artikel aus dieser Kategorie